Sponsoren
meine Tanzwelt Radio Zwickau Hellweg

Sachsenpokalserie 2017 - Finale in Chemnitz

Der 7. Sachsenpokal im Kindertanz und HipHop/Videoclip-Dancing ist Geschichte. Im letzten Wettbewerb in Chemnitz war am Samstag das Finale der Serie von drei Turnieren. Diese begann am 16. September in Zwickau und wurde am 4. November in Grimma fortgesetzt. In Chemnitz wollten mehr als 500 Tänzer dabei sein und ließen den bewährten Zeitplan platzen. Die weitesten Teilnehmer kamen aus Berlin und Bremerhaven. Sie bereicherten das Starterfeld und sorgten für entsprechende Spannung. Gerade Alexia und Joris Stielow von der Tanzschule Beer aus der Küstenstadt verzauberte das Publikum und erhielten großen Applaus. Mit ihren Solo- und Duo-Darbietungen zeigten sie Tanzen auf höchstem Niveau. Nicht umsonst waren sie bei den Deutschen Meisterschaften im Mai ins Finale eingezogen und holten sich dort die Bronzemedaille. Auch bei der Weltmeisterschaft in Kopenhagen im Oktober nahmen sie teil und erreichten einen hervorragenden 12. Platz von 48 Duos. In Chemnitz stellten sie sich spontan der älteren Konkurrenz und tanzten mit 9 und 10 Jahren bei den 12- bis 17-jährigen mit.

Die Zwickauer Tänzer wiederholten ihre Erfolge aus den beiden anderen Wettbewerben und siegten im Sachsenpokal in der Altersklasse 1 (bis 11 Jahre) im Solo (Neele Theilig), im Duo (Neele Theilig/Marlene Zahn) und in der Gruppe (Wild Rubies). Florentine Ziemann wurde im Solo Zweite und die Gruppe „Candy Blast“ erreichte den 3. Platz.

In der Altersklasse 2 (12 bis 17 Jahre) nahmen die meisten Rubin-Tänzer am Sachsenpokal teil. Im Solo wurden Karina Michailes Zweite und Karolin Kästner Dritte. Im Duo ertanzten sich Scarlett und Merle Rettke den 4. Platz und Alina Sonnenberg und Emily Marie Wendrich den 7. Platz. Im Gruppen-Wettbewerb schlossen „ruby´motion“ die Saison mit einem tollen 2. Rang ab und rangierten auch im Sachsenpokal auf dem Silberplatz. „The No Names?!“ lieferten ihr bestes Turnier ab und wurden von 9 Teams Sechste und belegten in der Sachsenpokal-Wertung Platz 5. „SKYROCKET“ waren erst ab dem zweiten Turnier in Grimma dabei und konnten deshalb in der Gesamtwertung nicht mitmischen und wurden am Samstag Dritte.

Bei den ab 18-jährigen in der Altersklasse 3 ertanzten Michelle Schramm und Jessica Wetzig den 4. Platz im Duo. „MID“ wurden bei den Small Groups knapp Zweite und schrammten auch in der Endabrechnung knapp am Sieg vorbei. Schlussendlich bei den großen Gruppen tanzten „PreForm ya!“ diese Saison zum ersten Mal vereint und zeigten super Leistungen und wurden knapp Dritte. Fast hätte es zum 2. Platz gereicht.

Mario Tischler

20171118 Chemnitz01

20171118 Chemnitz02

20171118 Chemnitz03

20171118 Chemnitz04

 

20171118 Chemnitz06

20171118 Chemnitz07

20171118 Chemnitz08

20171118 Chemnitz09

20171118 Chemnitz10

20171118 Chemnitz11

20171118 Chemnitz12

20171118 Chemnitz05