Sponsoren
meine Tanzwelt Radio Zwickau Hellweg

Erlebnis- und Erfahrungsbericht WM Streetdance Show 2017

Über 1 Jahre lang hatte das Team von SKYROCKET nur ein Ziel: der Traum von der Weltmeisterschaft in Tschechien am 23.09.2017.

Nach dem Gewinn des Sachsenpokals im Hip Hop/ VideoclipDancing Mitte November 2016 wurde dann intensiv an der Choreo "Forza Ferrari" gearbeitet. Mit der Fahrt zum Deutschland-Cup nach Bietigheim-Bissingen Ende November 2016 wurde der Grundstein zur Teilnahme an der WM gelegt.

Anschließend bauten die Eltern fleißig Requisiten. Jeden Monat kam etwas Neues hinzu. So entstanden unser toller Ferrari, unsere Rückwände, Fahnen, Ziellinien, Skateboards .... . Zwei junge Damen rückten ins Team nach und lernten in Windeseile die Choreo. Ihre Wettkampfpremiere gaben Emilia und Isabel im Mai 2017 bei der Deutschen Meisterschaft in Norderstedt.

Mit dem Gewinn des Meistertitels stand nun endgültig fest: wir fahren zur Weltmeisterschaft. Die Trainingsintensität nahm ab jetzt zu. Zuletzt verbrachte das Team jedes Wochenende im Clubheim, denn neben der WM-Choreo wurde eine neue Choreo, ganz ohne Requisiten, erarbeitet. Es war eine schwere Zeit der Doppelbelastung, in der es nicht nur Freude gab. Rückschläge mussten verkraftet werden. Doch das Ziel am 23. September auf der WM zu tanzen und somit Deutschland zu vertreten, trieb das Team (13-15 Jahre) an. Schließlich präsentierte SKYROCKET die fertige Choreo in der letzten Woche zum 9. Zwickauer Dance Contest als Showeinlage. Dieser Auftritt war enorm wichtig für die Mädels. Letzte Veränderungen wurden danach vorgenommen.

Dann war es endlich soweit, der 23. September 2017 ist da. Pünktlich um 9 Uhr startete der Bus mit 17 Tänzerinnen und deren Eltern und Freunden. Kein Platz war mehr frei. Die Stimmung und Vorfreude stieg von Minute zu Minute. Endlich in Usti nad Labem, am Eisstadion angekommen, bot sich uns ein Bild des Chaos. Wir sahen Busse aus allen Ländern Osteuropas die kreuz und quer auf dem Parkplatz standen, dazwischen Autos und Kleintransporter. Wo um Himmels Willen sollen wir mit unserem Bus nur parken? Eine Parkordnung gab es somit nicht, so blieben wir einfach an einem freien Platz stehen. Rein und raus kam eh keiner mehr. Dann ging der Blick in Richtung "Zimni stadium ". Naja, haben wir uns dann so gedacht. Der Weg zum "Check In" barg dann schon erste Gefahren. Treppenstufen, jede einzelne mit anderer Höhe und Länge, Löcher im Boden, abenteuerliche Toiletten ... usw. Das kannten wir so nicht aus Deutschland. Dann suchten wir unsere Umkleidekabine.... vergebens. Für Deutschland war keine vorgesehen. Egal, so suchten wir uns ein Plätzchen im Backstagebereich. Umrahmt zahlreicher Requisiten der anderen Teams (Betten waren besonders beliebt) bauten wir unsere Materialien auf und bereiteten uns auf den Wettkampf vor, der schließlich um 14:30 Uhr begann. An 11. Stelle, mit der Startnummer 788, präsentierten wir unsere Choreo. Unsere knapp 50 mitgereisten Fans unterstützten uns lautstark und trieben uns zu Bestleistung an. Insgesamt waren 19 Teams aus Tschechien, Polen, Slowenien, der Slowakei und Serbien am Start, davon schafften 12 den Sprung ins Semifinale. Leider war unsere Startnummer später auf dem Blatt der qualifizierten Teams nicht zu finden. Die Enttäuschung war natürlich groß und so kullerten im ganzen Team die Tränen, die lange zum trocknen brauchten.

Nun hatten wir plötzlich viel Zeit bis zum nächsten Höhepunkt, dem Einmarsch aller Nationen. Da wir ein Geburtstagskind dabei hatten (unser "Küken" Emilia ist 13 Jahre alt geworden), versuchten wir unsere Enttäuschung mit Kuchen und Muffins zu bekämpfen. Emilias Mama hatte fleißig gebacken und so ließen wir uns an der frischen Luft das Essen schmecken. Gestärkt gingen wir in die Halle zurück, wo die Einlaufzeremonie aller Nationen auf uns wartete. Das Gewusel im Backstagebereich wurde immer größer. Endlich erschienen die Flaggenträger. Brav stellten wir uns hinter der Deutschlandflagge und dem Schild "Germany" auf. Es gesellte sich noch eine zweite deutsche Mannschaft zu uns, die am Vormittag in der Kategorie "DiscoDance" angetreten war. Es waren die ersten deutschen Stimmen, die wir an diesem Tag hörten. Die Kommunikation zwischen den Tänzer fand ansonsten in englischer Sprache bzw aufgrund des jungen Alters so mancher Tänzer mit Händen und Füßen statt.

Endlich ging es los. Der Einmarsch und die Vorstellung aller Nationen. Wir bekamen alle Gänsehaut als wir einliefen. Es war ein Hauch von Olympia zu spüren. Wir alle genossen diesen Moment in vollen Zügen. Dann wurden Wertungsrichter, Organisatoren und die Bürgermeisterin der Stadt Usti nad Labem vorgestellt. Abgerundet wurde die Zeremonie mit dem Auftritt der tschechischen Superstars (2015) "Dalibor Slepcik und Sabina Slepcikova". Nach einen anstrengendem Jahr kehren wir nun mit vielen unvergesslichen Eindrücken und einem 15. Platz nach Hause zurück. Wir haben viele Opfer gebracht und als Team in diesem Jahr zusammen gewonnen (Deutsche Meisterschaft), aber auch Tiefschläge hinnehmen müssen. Es war ein tolles Jahr mit Euch.

Liebe Leonie, auch dir gilt eine Verbeugung. Aufgrund deines Alters durftest du die WM nicht mittanzen. Trotzdem warst du live mit dabei und hast uns angefeuert. Wir bedanken uns bei unseren Eltern, ohne die ein solches Jahr nicht möglich gewesen wäre. Emotional, aber auch finanziell habt ihr uns über ein normales Maß hinaus unterstützt (die Saison hat einen 5-stelligen Betrag gekostet...). Für die TSG Rubin Zwickau war es die erste offizielle, beim deutschen olympischen Sportbund anerkannte, Weltmeisterschaft an der Tänzer von uns teilgenommen haben. Diese Erfahrung kann uns keiner nehmen.... Nachahmung empfohlen :-). Wir tragen die Erinnerung an diese Zeit nicht nur im Herzen, sondern seit gestern auch auf unseren neuen Teamjacken, die uns die "Buchbinderei Weith" gedruckt hat.

DANKE !!! Eure Claudia

2017 WM Usti01

2017 WM Usti02

2017 WM Usti03

2017 WM Usti04

2017 WM Usti05

2017 WM Usti06

2017 WM Usti07

2017 WM Usti08

2017 WM Usti09

2017 WM Usti10

2017 WM Usti11

2017 WM Usti12

2017 WM Usti13

2017 WM Usti14

2017 WM Usti15

2017 WM Usti16

2017 WM Usti17