Förderer
Radio Zwickau Mels Fotografie

Tanzen zu Ostern

Ostern heißt im Turniertanz Zeit für Großturniere. Und so fuhren Philipp Helbig und Linda Linke drei Tage nach Braunschweig und Ben Großpietsch und Jessica Neef vier Tage nach Berlin.

Zwischen den Runden werden die Fräcke aufgehängt

Hier fand das 44. Blaue Band an der Spree statt, ein Wettbewerb für alle Alters - und Leistungsklassen ab der Hauptgruppe. Dementsprechend groß waren die Starterfelder. Im Standard musste sich das Jugendpaar in zwei Turnieren jeweils gegen mehr als 70 weitere Paare, die aufgrund der Doppelstartmöglichkeiten bis zu 18 Jahre älter waren, durchsetzen. "In den letzten Monaten lag unser Hauptaugenmerk auf Latein, deshalb wissen wir gar nicht, wo wir uns im Moment im Standard einordnen können." so Jessica vor dem Turnier. Umso größer war ihre Freude, als sie erfuhren, dass sie eine Runde weiter sind und bereits 30 Paare hinter sich gelassen haben. Am Ende wurde es sogar Platz 39. Am Samstag konnten sie sich steigern und verfehlten mit Platz 28-29 nur ganz knapp die 2. Zwischenrunde. "Dieses tolle Ergebnis lässt uns für die Landesmeisterschaften im Herbst hoffen. Doch erst einmal möchten wir zum nächsten großen Event "Hessen tanzt" im Mai diese Leistung bestätigen." ist Bens Resümee nach den ersten zwei Tanztagen.

Am Sonntag wechselte die Tanzrichtung. Latein war nun angesagt. Die Starterfelder mit 116 und 98 Paaren waren nun noch einmal anspruchsvoller. "Wir sind überglücklich, dass unser Trainer, Sebastian Bronst, extra nach Berlin kam, um uns zu unterstützen." sind sich beide einig. Und die Motivation half. Neben zwei Finalteilnehmern der Landesmeisterschaften konnten sie sogar den sächsischen Landesmeister selbst schlagen. "Das zeigt, dass Ben und Jessica auf einen guten Weg sind und sich stetig weiter verbessern." ist ihr Trainer stolz. "Fast 70 besiegte Paare sind ein tolles Resultat."

Am Montag machte sich langsam eine gewisse Schlaffheit breit. Drei Tage Turniertanz steckten nun in den Knochen. Trotzdem motivierten sich die beiden Jugendlichen noch einmal und waren überglücklich noch einmal die nächste Runde erreicht zu haben. Erneut konnten sie ihre Leistung vom Vortag noch einmal steigern und fuhren mit Platz 34 bis 36 nach Hause.

Auch für Philipp und Linda gab es sowohl im Standard als auch im Latein wertvolle Punkte. Sie nahmen in Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften an den entsprechenden Ranglistenturnieren teil. Im Standard konnten sie ebenfalls die 1. Zwischenrunde erreichen. Im Latein war es am Ende Platz 35 und im Standard 23 - 24.

4 Tage "Blaues Band", da wird es bunt am Arm

Nun bereiten sich alle Paare mit Hochdruck auf das nächste Highlight vor. Am 17. April heißt es "Westsachsen tanzt" in er Sporthalle Mosel und alle Interessierten und Tanzbegeisterten sind ganz herzlich zum Zuschauen eingeladen.